background
logotype

Trachtler feiern ein gelungenes Jubiläumsjahr

Waldlerbuam lassen 2010 Revue passieren − Jugendliche sind sehr aktiv−Neue Vorstandschaft

Das ist die neue Vorstandschaft der Waldlerbuam Waldkirchen : vorne von links Ehrenvorstand Franz Kindermann, Fahnenmutter Helga Huml, 1.Vorstand Marco Maier und 2. Vorsitzende Sieglinde Lang, dahinter von links Bürgermeister Josef Höppler, Evi Luksch, Helmut Luksch, Maria Kindermann, Rosmarie Maier, Sandra Penn, Christian Berlinger, Marianne Grübl, Reinhard Schramm, Birgit Maier, Josef Kindermann und SabrinaReischl.  Foto: Berlinger

Waldkirchen. Bei der Hauptversammlung des Trachtenvereins Waldlerbuam Waldkirchen, der heuer 85 Jahre alt wurde, konnte 1.Vorstand Marco Maier eine große Anzahl Vereinsmitglieder sowie 1.Bürgermeister Josef Höppler im Restaurant am See begrüßen und die neue Vorstandschaft präsentieren.
Zu Beginn der Versammlung wurde der verstorbenen Mitglieder gedacht. Danach folgten die Tätigkeitsberichte der Vorstandschaft. Den Ausführungen von Schriftführerin Evi Luksch konnte man entnehmen, dass das vergangene Jahr prall gefüllt mit Terminen war. So nahm der Verein an einigen kirchlichen Festen, wie Fronleichnam, Erntedank, etc. teil. Auch etliche weltliche Feierlichkeiten, wie zum Beispiel der Gauball in Ruhstorf, der Maidultfestzug oder der Volksfestaufmarsch standen auf dem Programm.
Höhepunkte waren das „Drei Gaue Fest“ in Bad Füssing, das 85-jährige Vereinsjubiläum mit Kapellenweiheim Juni sowie der Festabend im August. Vorplattler Helmut Luksch konnte von sieben Plattlerproben berichten, die sehr gut besucht waren. Zwei Erwachsene und drei Jugendliche haben neu angefangen. In den Wintermonaten soll nun wieder intensiv geprobt werden. Die verschiedenen Tanzproben wurden laut Vortänzerin Sabrina Reischl gut angenommen und auch die größeren Jugendlichen wurden gut in die Erwachsenentanzgruppe eingebunden. Im Hotel Gottinger und im VdK-Hotel wurden Heimatabende durchgeführt. Die Tanzgruppe war auch beim Helmut Nusser Gedächtnisabend in Freyung. Die Vortänzerin dankte den Musikanten, Ludwig Maier und Sandra Penn, die das ganze Jahr bei sämtlichen Proben und Auftritten spielen.
Über den Kauf von Trachtenstoff für die Männerwesten und die bevorstehende Anschaffung von Federn für die Hüte informierte Trachtenwartin Marianne Grübl. Auch konnte eine neue Damentrachtenschneiderin in Waldkirchen gefunden werden. Im Frühjahr wird für die Kinder und Jugendlichen wieder ein Trachtentauschtag durchgeführt.
Jugendleiterin Rosemarie Maier konnte von einer sehr aktiven Kinder und Jugendgruppe berichten. Der Terminkalender im letzten Jahr war randvoll. Ob beim Gaujugendtag, Skitag, Bezirksjugendtag, Musikseminar oder auch beim Gäubodenfest in Straubing, um nur einiges zu nennen, − die Vereinsjugend war immer stark vertreten. Etliche Auftritte, wie zum Beispiel beim Johannifest in Röhrnbach oder beim Feuerwehrfest in Bernhardsberg, standen auf dem Programm. Rosemarie Maier berichtete, dass über 20 Tanzproben veranstaltet wurden, die alle gut besucht waren.
Ein Höhepunkt des Jahres war das Zeltlager, wenngleich auch ansonsten die Kinder und Jugendlichen bei allen sonstigen Veranstaltungen des Vereins dabei sind. Erstmals gestalteten die Kinder heuer einen Nachmittag für die älteren Vereinsmitglieder: „Leider kamen nur einige wenige, obwohl alle eine schriftliche Einladung bekommen haben. Nächstes Jahr gibt es aber eine neue Möglichkeit, denn der Nachmittag soll 2011 wiederholt werden. Die Jugendleiterin bedankte sich bei den Eltern, die immer eine große Hilfe seien. Der Bericht von Kassiererin Maria Kindermann zeugte von einem soliden Kassenstand und das letzte Jahr konnte mit einem leichten Gewinn abgeschlossen werden. Die Vereinskasse und die Jugendkassewurden von Max Freund und Mathilde Sonnleitner geprüft und es wurden keinerlei Beanstandungen festgestellt.
1. Vorsitzender Marco Maier bedankte sich bei seinen Ausschussmitgliedern für die gute Zusammenarbeit in seinem ersten Jahr als Vorstand: „Da ich meistens in München arbeite und nur am Wochenende zu Hause bin, kann ich etliche Termine nicht wahrnehmen. Diese muss ich dann an den 2. Vorstand oder an die anderen Ausschussmitglieder abgeben, wodurch mehr Arbeit auf die verschiedenen Ämter zugekommen ist. Wenn ich bei jemanden um Hilfe angefragt habe, hat es nie ein Nein gegeben“.
Der Vorstand bedankte sich des Weiteren bei allen, die in irgendeiner Weise beim Vereinsjubiläum mitgeholfen haben. Zum Beispiel bei der Restaurierung und Einweihung der Bauslkapelle. Oder beim Ehrenabend im Oktober, an dem die Fahnenmutter Helga Huml und der Vereinsmusikant Ludwig Maier das Gau-Ehrenzeichen bekommen haben. Weiter bedankte er sich bei allen Frauen, die alle Jahre Palmbuschen und Adventskränze binden. Der Verkauf ist eine wichtige Einnahmequelle für den Verein. Zum Schluss bedankte sich der 1. Vorsitzend bei der Stadt Waldkirchen für die zu jederzeit gute Zusammenarbeit.
Josef Höppler betonte: „Die Trachtenvereine sind ein Aushängeschild für unsere Stadt, sie sind ein Blickfang bei den verschiedenen Festen mit ihren schönen Trachten“. Besonders freue es ihn, dass sich die Trachtenvereine um die Restaurierung von den verschiedenen Marterln, Pestsäulen, Kapellen, usw. annehmen, denn der Stadt fehlen dafür die finanziellen Mittel. Für die Zukunft wünschte er dem Verein alles Gute.

Das Ergebnis der Neuwahlen:
1. Vorstand Marco Maier, 2.Vorstand Sieglinde Lang, Schriftführer Evi Luksch, Kassier Maria Kindermann, Vortänzer Sabrina Reischl, Vorplattler Helmut Luksch, 1. Jugendleiter Rosemarie Maier, 2. Jugendleiter Birgit Maier, Musikwart Sandra Penn, Trachtenwart Marianne Grübl, Fahnenjunker Josef Kindermann, Beisitzer Christian Berlinger und Reinhard Schramm, Kassenprüfer Max Freund und Mathilde Sonnleitner.

2020  Trachtenverein Waldlerbuam Waldkirchen