background
logotype

Am Erlauzwiesler See flitzen wieder „wilde Eisstöcke“

Waldlerbuam richten außergewöhnliches Turnier aus

Mit viel Spaß an der Freud haben „Waldlerbuam“ die Eisfläche hergerichtet. Der große Regen gestern und vorgestern hat diese Vorarbeit zwar zunichte gemacht − aber die Ausrichter hoffen, dass am 29. Januar am Turniertag bestes Eis und tolle Bedingungen herrschen. − Foto:Waldlerbuam

Waldkirchen. Was im vorigen Jahr eine erstklassig gelungene Premiere gefeiert hat, soll nun wieder stattfinden: Die „Waldlerbuam“ Waldkirchen, der rührige Trachtenverein, richtet zum zweiten Mal ein besonderes Eisstockturnier aus. Es findet auf dem Erlauzwiesler See statt und geschossen wird nur mit „Wilden Eisstöcken“.
Die topmodernen Eisstöcke mit allenmöglichen Spezialplatten gehören in die Eishalle und sollen in den Eisschieß-Ligen vewendet werden, sagen die „Waldlerbuam“ − bei ihrem Turnier werden es die ganz normalen, alten Eisstöcke sein (keine Turnier-Geräte also), die verwendet werden.
Das Turnier findet am Samstag, 29. Januar, statt. Beginn ist um 11 Uhr auf dem See (Einschreibeschluss vor Ort ist um 10 Uhr). Sollte es witterungsmäßig nicht möglich sein, wird das Turnier um genau eine Woche auf 5. Februar, 11 Uhr, verschoben. Anmeldungen gehen an Vereinswirt Scheuringer, Tel. 08581/3463.
Eifrige „Waldlerbuam“ haben am See schon 15 Bahnen hergerichtet und man hofft nun, dass nach dem Tauwetter und Regen der letzten Tage auch mal wieder richtiges Winterwetter und die normale Januarkälte kommen.
Im vorigen Jahr hat Mitterleinbach II gewonnen und hat den Wanderpokal, einen mächtigen Eisstock, ergattert. Um den geht es nun wieder. Teilnehmen können alle Dorfgemeinschaften, Vereine und interessierten Eisschützen. Nach der Siegerehrung im Restaurant wird ein zünftiges Spanferkelessen stattfinden.

2020  Trachtenverein Waldlerbuam Waldkirchen